Oberflächentechnik

Oberflächentechnik

Für ein perfektes Erscheinungsbild sorgt unser Oberflächenfinish!

Je perfekter die Oberfläche Ihres Produktes, desto besser ist der erste Eindruck, den Ihr Kunde erhält. Und der kann kaufentscheidend sein! Eine optimale Oberflächenbearbeitung bietet bestmögliche Optik und zuverlässigen Schutz vor Chemikalien, mechanischen und thermischen Witterungseinflüssen sowie Schmutz und Nässe:

  • Dekoratives Schleifen und Bürsten
  • Vorbehandlung
  • Glasperlenstrahlen
  • Lackieren
  • Pulverbeschichten
  • Sieb- und Tampondruck
  • EMV-/ESD-Beschichtung von Kunststoffteilen

Beginnend bei der Teilereinigung und Vorbehandlung, dem Spachteln und Schleifen über die Lackierung bzw. Pulverbeschichtung bis zur Bedruckung bieten wir Ihnen das komplette Spektrum der Oberflächentechnik aus einer Hand. Der Prozess Glasperlenstrahlen rundet die Bearbeitungsmöglichkeiten ab.

Nutzen Sie unser fast 50-jähriges Know-how in diesem Bereich.

Wir lackieren Stahlblech, Aluminium, Kunststoff und Guss. Die Oberflächen werden selektiv oder komplett auf den Außen- und Innenseiten der Gehäuse beschichtet. Mit unserem eigenen Vorrichtungsbau und in der hauseigenen Mechanik hergestellten Abdeckschablonen können wir auf spezielle Kundenwünsche eingehen. Beim Lackieren können nahezu alle erforderlichen Töne nach der RAL-Farbtabelle erzielt werden. Davon abweichende Töne können anhand von Mustern oder vorgegebenen Mischverhältnissen realisiert werden. Weiterhin arbeiten wir mit den HKS-, Pantone- und NCS-Farbräumen. Für ein hygienisch sensibles Umfeld bietet Wöhr antimikrobielle, chemikalien- und korrosionsbeständige sowie sehr abriebfeste Ausrüstungen an. 

Weitere Informationen zu Oberflächentechnik finden Sie hier ->

EMV und ESD-Beschichtungen

Als Hersteller von Gehäusen für Elektronikbauteile bringen wir auch spezielle EMV- und ESD-Ausrüstungen für Kuststoffoberflächen auf. Bevorzugt wird ein EMV-Leitlack auf Kupferbasis eingesetzt. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der Produktion und empfehlen, welches Verfahren für welche Materialien und Anwendungsgebiete geeignet ist.

Der Siebdruck

Beim Siebdruck wird die Druckfarbe mit einem wischerähnlichen Werkzeug, der Gummirakel, durch ein feinmaschiges textiles Gewebe (Sieb) hindurch auf das zu bedruckende Material durchgerakelt. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Bildmotiv entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, sind die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht worden. Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken, in flacher (Folien, Platten etc.) als auch geformter Ausprägung (Gehäuse, Biegeteile etc.). Ein Vorteil des Siebdrucks besteht darin, dass durch verschiedene Gewebefeinheiten der Farbauftrag variiert werden kann, sodass hohe Farbschichtdicken erreicht werden können. Ergänzend zu den Farben werden auch Technische Pasten und Polymere gedruckt. Für speziell ausgeformte Teile verwenden wir Tampondruck.



Öffnen/Schließen
Rufen Sie uns an: +49 7081 9540-0

oder erhalten Sie einen Rückruf:





Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet,
wir rufen Sie zurück!